Geschäftsreise Energieeffizienz in Gebäuden nach Neuseeland


In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Australische Industrie- und Handelskammer organisierte die New Zealand German Business Association (AHK Neuseeland) eine Geschäftsreise für deutsche Unternehmen. Diese fand vom 26. bis 30. November 2012 statt. Das Projekt mit Schwerpunkt Energieeffizienz in Gebäuden wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Die Delegationswoche startete mit einer Fachkonferenz in Melbourne. Mehr als 150 Wirtschaftsvertreter nahmen an der Konferenz teil; ca. ein Dutzend Experten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik referierten über aktuelle Marktentwicklungen, Konzepte und mögliche Kooperationen. Mit Sprechern aus Deutschland und Australien bot das Symposium eine einzigartige Gelegenheit für lokale Unternehmen, mehr über deutsche nachhaltige Bautechnologien zu erfahren.

Acht deutsche Unternehmen nahmen an der Delegation teil. Nach Vorstellung ihre Produkte auf der Konferenz und ersten Einzelgesprächen mit australischen Unternehmen, setzten die Delegierten ihre Reise nach Neuseeland fort.

Das Programm in Neuseeland fing mit einer Diskussionsrunde am Donnerstagmorgen an, welche von NZGBA CEO Monique Surges ausgerichtet und von Uwe Rieger, Stellvertretender Dekan Architektur der Universität zu Auckland, moderiert wurde. Rund 25 neuseeländische Entscheidungsträger nahmen an der Diskussionsrunde teil. Eines der Hauptthemen war Christchurch und die damit verbundenen Möglichkeiten, die Stadt nach neuestem Stand der Technik im Bereich Energieeffizienz wieder aufzubauen.

Pressemitteilung

Anschließend trafen die Delegierten lokale Unternehmen, um ihre Geschäftsbeziehungen in Neuseeland aufzubauen. Man war sich einig, dass die Geschäftsreise alle Erwartungen übertroffen hat.